RTC RTC unterwegs
 
++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. +++++++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. ++++++
 

Home

 

    

 

 

Nachrichten aus dem Verein

Die Veteranen des Vereins

Ein Gründervater der Radtouristik ist tot

Lothar Ebersbach
+ 20. August 2017

Von einem Schlaganfall vor wenigen Wochen hat sich Lothar Ebersbach nicht mehr erholt und verstarb am Sonntagmorgen.

Wir trauern um den letzten der Gründerväter des Vereins und um einen Gründervater der Radtouristik. Sein Leben war geprägt vom Radsport und er zählte zu denen, die das Veranstaltungswerk „Radtouristik“ aus der Taufe hoben. ....mehr

Detlev Stocker
+ 20. Januar 2016

LiveTragisch und völlig unerwartet verstarb am 20. Januar 2016 das Gründungsmitglied des RTC-Mülheim Detlev Stocker. Nach einem schweren Sturz im eigenen Haus am Morgen des 20. Januar kam am Nachmittag jede Hilfe zu spät. Schockiert und betroffen konstatieren wir, dass wir eines der letzten Gründungsmitglieder des RTC Mülheim mit nicht ganz 75 Jahren verloren haben. Detlev Stocker hat über viele Jahre das Gesicht des Vereins geprägt. Er war viele Jahre Vorsitzender des RTC und auch sportlich war er Aushängeschild, weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Aus seinem Radsportgeschäft an der Duisburger Straße versorgte er viele Sportbegeisterte mit hochwertigen Rennrädern und war vielen Sportkolleginnen und -kollegen ein guter Ratgeber.

Detlev RadfahrerNoch heute, auf den Radsportveranstaltungen von NRW bis nach Mallorca begegnen wir Radsportkollegen, die sich nach ihm erkundigen und die in ihrer sportlichen Laufbahn den einen oder anderen Kilometer mit Detlev gefahren sind. In den letzten Jahren lebte er recht zurückgezogen, einige gesundheitliche Rückschläge machten das Radfahren schwer, aber als lebensfroher Mensch nutzte er seine verbliebenen Möglichkeiten und so kommt der tragische Tod völlig unerwartet.

Wir werden ihn vermissen, unser Mitgefühl gilt seiner Frau Frauke.

Am Samstag, 30. Januar 2016 wurde Detlev auf dem Broicher Friedhof beigesetzt. Viele Freunde, teilweise weit angereist, nahmen Abschied und ehrten eine Persönlichkeit aus dem Radsportleben unserer Stadt. km

Karl-Heinz Ries
+ 25. März 2014

CharlyKarl-Heinz Ries – im Verein „Charly“ – ist am 25. März 2014 verstorben. Zu Weihnachten besuchte er seine Schwestern in Mainz und war zum Jahresende auf dem Weg zurück nach Mülheim. Am Mainzer Bahnhof stürzte er und wurde mit einem Oberschenkelhalsbruch in die Mainzer Uni-Klinik eingeliefert. Dem Bruch folgte eine Infektion, eine Zeit komatöser und halbwacher Zustände und am 25. März das Ende seines Lebens. Wir wissen nicht, ob dieser Tod auch ein wenig Selbstaufgabe war – für uns, den Radsport, den Verein, hat ein Freund, ein Gründungsmitglied des Vereins die Szene verlassen.

Charly gehörte zu den Gründungsmitgliedern des RTC Mülheim und hat seit der Gründung immer eine Vorstandsfunktion bekleidet. Er war als Touristikwart, der sportliche Koordinator und der Zuständige für die Verbindung von Verband und Verein. Dabei wirkte Charly eher im Hintergrund, er bestellte und verteilte Wertungskarten, erstellte Verbandsmeldungen, entwarf RTF-Strecken, schilderte sie aus und kontrollierte das Ergebnis, alles Tätigkeiten, die im Verein gemacht werden müssen, am besten unauffällig und zuverlässig.

In den radsportlich aktiven Zeiten befuhr Charly wohl alle Alpenpässe und war alljährlicher Gast auf Mallorca. In den 80-er Jahren war er Teil der Rennfahrer-Trainingsgruppe auf Mallorca und jagte mit den jungen Rennern über die Insel.

Als Siemens-Mitarbeiter genoss er das Privileg der attraktiven Frühverrentung. Leider war er zu dieser Zeit schon nicht mehr so fit, um hinreichend Genuss daraus zu ziehen. Besonders das massiv nachlassende Sehvermögen hinderte ihn an der Ausübung seines Lieblingssports. Als bekennender Autonarr gab er vor einigen Jahren freiwillig den Führerschein ab und musste so deutliche Einschränkungen an Lebensqualität hinnehmen.

DanksagungAls hessischer Wein-Fan blieb er einem Bembele stets gewogen, blieb Mallorca treu (auch ohne Rad), lebte seinen Techniktraum auf Frankfurter und Essener Automessen und versah seine Aufgaben im Verein mit Akribie. Unvergessen sind seine Reden zum Jahresabschluss, wenn die Vereinsmeister gekürt wurden. Mit beachtlichen Längen versprühte Charly seinen ihm eigenen Charme und vergaß niemand, der zu ehren war.

Charly hat das Erscheinungsbild des Vereins maßgeblich mitgeprägt und mit ihm geht auch ein Stück Charakter verloren, für den wir nur schwer Ersatz finden werden.
Aber ohne Zweifel werden wir ihn im Gedächtnis behalten.

 

Wir trauern um   Monika Ebersbach

Monika

Monika im Jahre 2008 in Nortorf

 

 

Am Donnerstag 2. Mai 2013 verstarb unser RTC-Mitglied Monika Ebersbach nach langer schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren.

Wir erinnern uns an eine überaus gastfreundliche Frau, die uns in den letzten Jahren trotz ihrer Krankheit gemeinsam mit ihrem Mann Lothar häufiger, zuletzt nach der Fuchsjagd im Oktober, liebevoll bewirtet hat.
Beim Bundesradsporttreffen 2008 in Nortorf (Schleswig-Holstein) nahm sie mit vielen RTC-Mitgliedern teil, auch wenn sie selber nicht mehr mit dem Rad unterwegs war, hat sie Ausflüge mit dem Auto in die Umgebung unternommen und war abends in gemeinsamer Runde dabei.

Noch im vergangenen Jahr hat Monika die RTC- Etappenfahrt nach Mecklenburg begleitet und sie war an Planung und Gestaltung der einzelnen Etappen beteiligt.
Monika gehört mit Lothar zu den Gründungsmitgliedern unseres Vereins. Monika hat viele Vereinsaktivitäten mitgestaltet und in besonderer Erinnerung bleibt sicher die RTC-Etappenfahrt nach Griechenland.
Besonders in den Aufbaujahren des RTC hat sie in der Vereinsarbeit maßgeblich mitgewirkt.
Unser Ehrenmitglied Monika wird uns sehr fehlen und uns allen in guter Erinnerung bleiben.
Unser besonderes Beileid gilt Lothar, der den Verlust am Ende eines ereignisreichen, aktiven, gemeinsamen Lebens zu verkraften hat.

Erster Vorsitzender des RTC Mülheim
Manfred Krister

 

 

Copyright Klaus Mueller  -  Bei Fragen und Unklarheiten im Zusammenhang mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an webmaster