RTC RTC unterwegs
 
++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. +++++++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. ++++++
 

Home
Jan.-März
April-Juni
Juli-Sept.

 

 

    

 

2010 Oktober/November/Dezember

 

Spuren im SchneeSchneesicheres NRW.......
Und wieder hat uns der Winter fest im Griff

Der letzte Winter ist noch in guter Erinnerung und der aktuelle knüpft nahtlos an: Der Blick in den Garten verrät die kleinen Gäste, die dankbar das Vogelhaus plündern. Das Radfahren ist nur bedingt möglich und nicht eben mit Spaß verbunden. Da ist die Wahl zwischen Rolle und Wald doch eher fürs Indoortraining entschieden. Immerhin lässt sich's geruhsam planen, RTF-Termine, CTF-Events, Etappenfahrten, Mallorca-Urlaub, die Angebote sind verfügbar und die Entscheidung kann in aller Ruhe erfolgen.

Derweil fand am 5.12.2010 die Landesehrung des Landesverbands NRW in Niederzier statt und der RTC Mülheim hätte in der Mannschaftswertung Strasse einen 7. Platz belegt - aber wer nicht erscheint, gewinnt auch nichts und die Mountainbiker hätten einen Pokal abräumen können, hatten aber keine Einladung erhalten. Lediglich Felix Tuckmantel konnte in der Jugendwertung seinen Pokal in Empfang nehmen.

Statt feuchtkalter November: Höhenmeter in Andalusien
Christoph B. zwischen Tapas und steilen Rampen - ein Reisebericht

CB on TopVor Beginn des Winters noch ein paar Tage Sonne tanken - das gilt als Empfehlung um den feuchtkalten Novembertagen zu entfliehen. Einige Radsportkollegen halten sich alljährlich ein paar Tage dafür frei. Mit dem Rad sollten noch ein paar Körner für steile Anstiege übrig sein, aber dann steht Genuss - kulinarisch, wie klimatisch - im Vordergrund. In diesem Jahr hat sich Christoph B. (Mülheim) dem kleinen Kreis angeschlossen und berichtet hier begeistert aus dem sonnigen Süden Spaniens:

Ende Oktober 2010 entfliehen drei junge Männer dem nasskalten Wetter in Deutschland und fliegen nach Jerez de la Frontera. Das Basiscamp wird in El Bosque mitten im Nationalpark von Grazalema aufgeschlagen. Schnell einchecken, kurz frisch machen, das Rad montieren und schon kann es losgehen. Wir wollen aufs Rad. CB muss sein Rad nach einem Transportschaden noch...... weiter geht's hierCTF in Gelsenkirchen

Sonntag, 24. Oktober 2010
Ge-Aussichten
Am Morgen des Sonntags war das Wettter noch nicht absehbar. Zwischen Regen und Sonnenschein konnte die Ansage alles bieten. Auf dem Weg zum Start tröpfelte es noch ein wenig, aber dann besserte sich das Wetter, blieb trocken und sogar die Sonne begleitete die Teilnehmer auf der extensiven Haldenstrecke. Die Mülheimer Besetzung war zurückhaltend und in 3 Grüppchen ging es auf die Strecke.

die HaldeDie "lange Runde" über 60 km teilte sich früh und schnell ging es in die Halde Hoheward mit toller Wegführung (siehe links) und ohne jede Langeweile. Trail auf, Trail ab arbeiteten sich die Biker über die Halde und konnten die morgendliche Auflösung des Nebels beobachten (soweit möglich). Längs des Kanals lief es dann moderat und ohne grössere technische Anforderungen. An der Kontrolle knobelten wir zur Frage 2 oder 3 Halden und wählten dann auf der nächsten Kontrolle die Abkürzung über die mittlere Runde mit einer Ersparnis von knapp 10 km und wohl ein paar Höhenmeter. Kompliment an die Veranstalter zur gelungenen Streckenführung und auch zur beindruckend zuverlässigen Ausschilderung. Nach rund 3 Stunden war der Schulhof wieder erreicht - unfall- und pannenfrei. Auch wenn der verrückte Termin aus dem Rahmen fällt, ist das immer wieder eine gute Adresse.

Rainer Kontrolle Ralf

auf der Seite des RC Buer/Westerholt findet ihr weitere zahlreiche Fotos

Harry am  Start ...unterwegs und wer noch ?

3-er Team

Eröffnung der Wintersaison beginnt mit dem MTB-Trainingstreff am Gashaus
Samstag 23. Oktober 2010 (ab 13:30 Uhr)

Gegenüber der Besetzung am letzten Samstag war die Teilnahme schwach. Wir folgten Ottis Traditionsrunde vom letzten Samsatg mit kleinen Abweichungen und blieben erneut nicht trocken. Am Büdchentreff in Mintard traf man dann 2 weitere MTB Streiter, die bereits die erste Runde in Arbeit hatten. Nach dem Kaffee erhöhte sich die Zahl der MTB-ler um einen weiteren - getrennt fahren, vereint trinken, das Motto der Wintersaison ?

Das Ende der RTF-Saison fand in Haltern statt
Sonntag, 17. Oktober 2010

Kühl aber trocken absolvierten rund 10 RTC-ler die Anfahrt nach Haltern. Am Sonntagmorgen war der Weg über die B 225 nach Dorsten frei und arm an Autos. In Haltern war von einigen Kollegen ein Imbiss aufgebaut worden und die Saison wurde mit einem kleinen Sektumtrunk verabschiedet. Der Rückweg bot Rückenwind und daher kamen wir zügig voran, auch wenn die sympathischen Verkehrsteilnehmer auf 4 Rädern zahlreicher als am Morgen waren. Hupen und schneiden gehört auch Sonntags zum Geschäft einiger Autofahrer. Ab sofort geht es denn also wieder in die Winterpause oder auch ins Wintertraining.

Singing in the rain....
Samstag, 16. Oktober 2010
MTB-Runde als Vorgeschmack auf Winterfreuden

Die Coesfelder Alternative auf der Strasse wirkte nicht eben animierend. Kälte und Regen sind im Gelände besser zu ertragen, also war dem MTB-Treff am Gashaus der Vorzug zu geben.
7 Radler machten sich kurz nach 10 Uhr auf die Reise unter Michael Otternbergs Führung. 2 Nachzügler gesellten sich noch zur Gruppe, bogen aber nach ausführlicher Aubergbesichtigung auf eine andere Strecke ab. Otti's grüne Ortskenntnis ist immer wieder bewundernswert, denn

tRadlerballett

zwischen Kettwig und Hösel fand Otti Wegstrecken, die nicht unbedingt zum Standartrepertoire der MTB-ler zählen. Irgendwann wurde der Regen heftiger, aber es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Bis zum Büdchen in Mintard reichte der Wärmevorrat jedenfalls und wurde dann mit Kaffee und isotonischen Getränken wieder aufgebessert.

Beim RRC Duisburg über die herbstlichen Felder
Sonntag, 10. Oktober 2010

Wie am Samstag nach Büttgen lockte das tolle Wetter viele Radler auf die Strecke - allein am Treffpunkt zählten wir 17 Aktive. Zügig gings nach Duisburg vorbei am Revierpark Mattlerbusch und wieder zurück zum Startplatz der Duisburger Kollegen. Für den Kurs vor Ort zeichnet Horst Niewrzol (der Herr des Zeitfahrcups) verantwortlich. Für die Radsportler eine Herausforderung und an die Strecke natürlich eine besondere Erwartung. Vorab, die Strecke (78 km Runde) war Klasse - na, und die Mülheimer "Alten Herren" hatten Ehrgeiz und flogen recht zügig über die Strecke. Im Windschatten der 10-er Gruppe blieb ein Restrisiko auf der Runde über die Wirtschaftswege, aber alle hielten durch und kamen unfallfrei über den Parcours. Auf dem Heimweg gings gemächlich, aber unterhaltsam mit Thomas und Felix.

Viele Wege führen nach Gelsenkirchen
3. Oktober 2010

Nachdem die Traditionsfahrt des TVK Essen storniert wurde, war Gelsenkirchen die Alternative. Wir hatten die (Rhein-Herne) Kanalrunde per MTB eingeplant und waren am Startplatz recht einsam. Aber auch zu dritt bewältigten wir die Route längs des Emscher-Radweges gut und das Wetter war beeindruckend schön. Beim RSV Pfeil Erle gabs guten Kuchen und süffigen Kaffee und weitere Mülheimer Kleingruppen zeigten sich während unserer Kaffeepause. Am Ende der Runde und nach kurzem Umtrunk im Kaisergarten (OB) standen immerhin knapp 90 km auf dem MTB-Tacho - für's Sitzfleisch eine gute Leistung.

 

Copyright Klaus Mueller  -  Bei Fragen und Unklarheiten im Zusammenhang mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an webmaster