RTC RTC unterwegs
 
++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. +++++++++ das Breitensportportal des RTC Mülheim e.V. ++++++
 

Home
Februar
März
April
Mai
Juni
August
September
undderRest

 

 

 

    

 

Juli 2009

So war das im Juli:
Die Juliplanung sah Arolsen vor - Bundesradsporttreffen mit täglichen 100 km Runden in kleiner RTC Runde. Der Schlüsselbeinbruch reduzierte die Menge der Teilnehmer auf 2- Jürgen und Harry, die dann den relativ konstanten Regen verdauen mussten, der die Veranstaltung begleitete.
Dann war da noch die Tour de France, die Gelegenheit bot, das Schlüsselbein vor dem Fernseher zu pflegen. Also Wetter durchwachsen, dafür gutes Radsportangebot am Bildschirm.

Blümchen für den Sieger - Alberto Contador gewinnt die Tour de France 2009

Titel

Mit einem unwiderstehlichen Sprint holte sich Marc Cavendish den 6. Etappensieg auf dem Champs-Elysée und in seinem Sog wurde sein letzter Anfahrer noch Zweiter, erst dann kämpften die weiteren Sprinter um die Plätze - beeindruckend. Auch Contador's Sieg war nie wirklich gefährdet, obwohl die lockeren Schleck-Brüder mit einer tollen Leistung Paroli boten. Eine Tour de France die gute Highlights hatte ist zu Ende - Hoffen wir es kommt nicht viel Böses nach, der Fernseher hat jedenfalls wieder etwas Erholung verdient.

Düsseldorf und Panne Bracht (25./26.Juli 2009)
Mülheims Radler waren unterwegs
In Mülheim radelte es sich am Wochenende ruhiger als in Paris und der Weg nachDüsseldorf war geringfügig kürzer (Sa. 25. Juli) - auf dem Rückweg wurde es dann noch ziemlich nass. Nach Panne Bracht (26. Juli) ging es bei verkehrsarmer Streckenführung ins Niederrheinsche. Radsportliches Bilderbuchwetter machte die Tour zum erfreulichen Ausflug.

 

Bundesradsporttreffen: 6 Tage Radsportevents, schön aber feucht

Es hätte mich auch in die Kasseler Berge gezogen, aber mit defekter Schulter macht sich das nicht so gut. Auch wenn der Heilungsprozess gut vorankommt, habe ich die Aktion aus der Ferne betrachtet. Als Infos sind nur kleine Highlights in Mülheim angekommen, die hier dokumentiert sind.
Arolsen: Runde Breuna mit der Zweiradgemeinschaft Kassel - 110 km
Hotel prima, Essen sehr ok und bis zum Start macht man 7 km.
20. Juli:
Auf der Montagsstrecke standen 100 km auf dem Programm, sie führte nach Breuna und liess landschaftlich nichts zu wünschen übrig, zudem waren die Wellen beachtlich, immerhin kamen gut 1000 Hm zusammen. Am Ende der Etappe wurden die Trikots vorfristig gründlich gewaschen - es ist noch was zum Wechseln da- also geht's Dienstag weiter. Leider haben die Probanden vor Ort keinen Fotoapparat dabei und sie sind auch viel zu schnell für gute Fotos - daher bleibt's bei Prosa und morgen geht's weiter.
Kurznotiz am 22. Juli:
Haben Heute das Aufstehen um 30 Minuten verschoben - wegen Gewitter. Sind dann aber doch im Regen gestartet und dann meinte es das Wetter doch noch gut mit uns.
Kurznotiz am 23. Juli:
Leider wieder viel Regen und dazu zünftiger Wind in wechselnder Stärke, die Strecke war gewohnt schön und obwohl wir uns auf die 70-er Runde beschränkten waren knapp 900 Hm auf dem Tacho. Für den Freitag steht bei Regen die Heimreise auf dem Plan, ansonsten natürlich wieder eine wellige Runde - mal sehen.
 

Last news: Team MedicoSport VierR belegt Platz 24 auf der Jeantex-Tour-Transalp Transalp

 

Frank Lingnau (Dinslaken) und Fabian Schäfer (Morsbach/Oberbergisches Land) starteten auf der Jeantex transalp 2009 als Team MedicoSport vierR und mischten weit vorn mit. Einige Fotos und ein ausführlicher Bericht gibt einen guten Eindruck vom schwersten Etappenrennen für Amateure und Hobbysportler.

hier geht's zum Bericht.............

 

Tornado Rees...wenn Schwimmhäute wachsen
12. Juli 2009 - Tornado Rees die feuchteste Ausfahrt der Woche - und immerhin Pokal gewonnen
7 Sternfahrer und 1 Sternfahrerin des RTC entschlossen sich in der Hoffnung auf besseres Wetter zur Anreise nach Rees. Der Touristikwart war schon seit 7 Uhr auf der Strecke, die Zahl der Antriebsräder ist nicht überliefert.
Flach und feucht, mal mehr, mal weniger wurde die Strecke rechtsrheinisch gen Holland bewältigt. In Rees war der Empfang freundlich, was aber leider am Wetter nichts änderte. Also wurden auch heimwärts die Schwimmhäute zum Wachsen animiert. Die Einlage des Tages lieferte ein Pferdetransport, der Jochen mit dem Pferdehänger am Pedal streifte und ihm die Trinkflasche aus dem Halter warf. Die Radler warf's trotzdem nicht aus der Bahn und alle erreichten das heimatliche Ziel - die Menge des wärmenden Wassers aus der heissen Dusche war sicher beachtlich !

 

Hier gibt's noch eine kleine Auswahl Bilder

 

Etappenfahrt mal anders
3. - 5. Juli 2009
mit vollem Gepäck durchs Münsterland
Muensterland
Die traditionelle Damenrunde der Mülheimer Sturmvögel fiel 2009 aus. Alternativ wurden die Männer mit eingeladen und für ein langes Wochenende ging's ins Münsterland.
Heidi Hellermann als Organisatorin berichtet dazu:
Der Garmin war doch dabei, wenn auch mit technischen Problemen. Es war mühselig, aber wir sind Wege gefahren die wir normal nicht gefunden hätten. Am Freitag hatten wir das grummelnde Gewitter stets im Rücken und wir legten eine tolle Zeit hin um bloß nicht nass zu werden. Um 19.30Uhr war die Jugendherberge in Haltern erreicht und wir sind trocken geblieben. Keine halbe Stunde später hat es dann geschüttet wie aus Eimern. Am Samstag führte der Weg bei schönem Wetter über den Buldener See, Senden, Ottmarsbochold, Lüdinghausen zum Tagesziel nach Ascheberg. Rund eine Stunde verging mit der Suche nach einem gescheiten Restaurant. Der kleine Italiener den wir fanden, dank zweier hartnäckig gebliebener Damen, verwöhnte uns mit einem super Essen. Am Sonntag verlief die Strecke über Nordkirchen, mit Schlossbesuch, durch die Haard, Polsum und über Grafenmühle ging's nach Hause. Rund 250 Kilometer standen auf dem Tacho. Tolle Truppe, Super Wetter und eine schöne Strecke. Im Münsterland lässt sich's gut Rad fahren und vor allem flach ! HH.

 

Copyright Klaus Mueller  -  Bei Fragen und Unklarheiten im Zusammenhang mit dieser Website, wenden Sie sich bitte an webmaster